website security

 

Willkommen bei Wikipawivi

Politik

Der Gründer

Der Autor, Gründer und Verfasser dieser Internetplattform Olaf Ließmann fordert für alle einstigen und derzeitigen Kindergewaltverbrecher und dessen solidarisierten Angehörigen von der zuständigen Politik eine staatlich fest installierte, bundesweite, ortsorientierte und regional ansässig zuständige Sonderkommission zur Tätersicherstellung von Kindergewaltverbrechern sowie Neuanpassung der gesetzlichen Schadenersatzzahlungen an die Opfer, sowie ebenso eine neu erarbeitete Höchststrafe für alle vollzogenen Kindergewaltstraftaten!!!

Liebe Gäste,

Olaf Ließmann

ist ausgebildeter Gesundheits- & Krankenpfleger, Pflegeberater, verantwortliche Pflegefachkraft für die ambulante & stationäre Altenpflege, Heimleitung in der Alten- & Behindertenhilfe, Betriebswirt der Sozial- & Gesundheitswirtschaft mit Fachausbildung im Sozial- & Gesundheitsmanagement sowie pädagogische Fachkraft, Dozent und pädag. Ausbilder gemäß AEVO - IHK.

Sein breites Tätigkeitsspektrum umfasst die Arbeit an Schulen mit Schülern und Schülerinnen inklusive einem sonderpädagogischen Förderbedarf im Bereich von Wahrnehmung und Entwicklungsförderung bzw. den methodisch - planmäßigen Einsatz als Dozent und Ausbilder an Gesundheitseinrichtungen & Bildungsinstituten mit den Unterrichtsschwerpunkten: Gesellschaftspolitik, Kommunikation, Gesundheitserziehung, Krankenpflege, Allgemeinbildung, Deutsch, Staatsbürgerkunde, Ernährung, Integration, Altenpflege, Krankheitslehre, sowie gezielte Umsetzungen als Jobcoach und Case Manager.

In seiner Freizeit setzt er sich gesellschaftspolitisch produktiv gegen Gewalt an Kindern ein, ist nationalpolitisch tätig, engagiert sich für Kinderrechte und arbeitet als Musiker und Musikproduzent.

Im Frühjahr 2016 hat er seine Firma "THE HEIR OLAF RECORDS©" gegründet, mit der er TEAMSONGS weltweit produziert.

https://www.the-heir-olaf-records.com

Er interessiert sich außerdem für Politik, Astronomie, Wissenschaft, Technik, Reisen und Rock & Roll

Neues Album ♪♫ "MEGALOMANIA" ♪♫  - zu erwerben über die größten Musikshops weltweit !

klick hier: Platten

***

Innerhalb seiner mehr als 30 jährigen Berufstätigkeit im Sozial- und Gesundheitswesen ist er mehr als 8 Jahre in unterschiedlichen Führungspositionen als Leiter in Einrichtungen des Sozial- und Gesundheitswesens aktiv gewesen und war bis dato unter anderem pädagogisch, ausbildend, psychologisch und medizinisch - pflegerisch im pädiatrischen Bereich sowie der Kinder- und Jugendpsychiatrie tätig. Ebenso auf Alkohol- und Jugendstationen, sowie im forensischen, geriatrischen und psychiatrischen Klinikbereich konnte er sich über viele Jahre unter anderem umfangreiche Eindrücke von gewalttätigen Personen, von gewalttätigen (und auch einsitzenden) Elternteilen und Eltern machen, welche an ihren Kindern strafbare Körperverletzung ausübten. Im Verlaufe seines bisherigen Lebens erhielt er fundierte und tiefe Eindrücke von gewalttätigen und somit ausgeprägt gestörten Eltern, dessen solidarisch gesinnten Angehörigen, dessen Gedankengut und Verhaltensweisen und blickte überregional hinter die Fassade dieser sensiblen Thematik.
Der Gründer dieses Internetportales führte im Rahmen dieses Schwerpunktes bis heute viele intensive Gespräche mit Psychologen, Lehrern, Therapeuten, Ärzten, Rechtsanwälten und vielen anderen Fachkräften aus dem Sozial- und Gesundheitsbereich, sowie Senioren, betroffenen Kindern und Eltern. Schließlich richtete er intensiv seinen Fokus auf die Transparenz der großen Bandbreite von "elterlicher und artverwandter Gewalt an Kindern & Jugendlichen" und hat es sich bezogen auf seine hier gegründete Internetplattform im Rahmen eines "deutschen Bürgerportals" fest auf die Fahne geschrieben, eine aktive Mithilfe zur Aufklärung, Aufdeckung und Erkennung von vakanten, derzeitigen und einstigen Kinderschändern, Kindergewaltverbrechern und Kinderschlägern ankurbeln zu lassen, über gewalttätige Eltern fachlich diskutieren zu lassen, aktuelle und einstige Familienschläger beschreiben zu lassen und Informationen diesbezüglich aus dem täglichen Leben und der beruflich – spezifischen Fachwelt fachgerecht und gesetzeskonform einholen zu lassen. Auch sollen in Folge regionale Behörden, Landes- und Bundesregierung, die Justiz und dazugehörige Schnittstellen wie vakante Ämter und die Polizei mit eingebunden, informiert und um Rat gefragt werden. Im Kopf des Gründers war es in dieser Hinsicht deshalb bereits schon sehr lange geplant, eine "spezifische, breitgefächerte Internetplattform, quasi ein Kompositum im Status eines Bürgerportals "gegen elterliche und artverwandte Gewalt an Kindern & Jugendlichen" seriös, national und qualitativ profund ins Leben zu rufen.

Die Bedeutung des Namens der Internetplattform "Wikipawivi" liegt jeweils in den 2 Anfangsbuchstaben der englischen Begriffe: (pa)renting  (wi)thout  (vi)olence -,welches soviel wie eine "Erziehung ohne Gewalt" beschreibt. Konzentrieren wird sich der Inhalt dieser Internetplattform thematisch und in seiner Kernaussage auf eine "Kindererziehung ohne Gewalt"!

In diesem Sinne definiert sich "wikipawivi.com" als ein gesellschaftspolitisches, expandierendes Medium.

In seinem stetigen Anpassungs- und Veränderungsprozess soll diese Plattform als ein stets formbares, äußerst flexibles und stetig wachsendes Werk entstehen.

Wikipawivi aus Sicht des Gründers


Bremen,

Liebe Gäste!

Wenn man sich heute den historischen Verlauf der vollzogenen Kriminalität von Beginn der Existenz der Bundesrepublik Deutschland an genau ansieht, so werden erst einmal diejenigen Ereignisse in den Fokus genommen, welche rein geschichtlich umfänglich bekannt sind. Dennoch blieben und bleiben bis heute trotz der Einführung und Installation umfassender Gesetze und Menschenrechtsnormen die gravierendsten und weit verbreitesten Straftaten profund unerkannt.....die Gewaltstraftaten an den Ehefrauen und vor allen Dingen ausgedehnt und extensiv an den eigenen Kindern.
Siehe dazu auch umfassende Berichte vom Juli 2017 in den Medien sowie Presseartikel auf der Seite "Presse & Medien"!
Kindergewaltstraftäter, welche ich persönlich für die universellsten und perfidesten Verbrecher dieses Landes halte, begingen und begehen ihre Straftaten am eigenen Kind unbeobachtet, klammheimlich und feige hinter dicken Wohnungsmauern oder Orten, an denen sie unerkannt ihr psychopathisches Gewaltspiel am schwachen Nachwuchs ausleben bzw. ausleben konnten. Extrem erbärmlich und immens strafbar ist hier für mein Empfinden nicht nur das kranke Verstecken und jahrelange bzw. jahrzehntelange Verheimlichen dieser Straftaten vor der übrigen Familie, sondern gleichermaßen das asozial - schändliche Verstecken vor der Strafverfolgung....sprich vor Haft, Zugriff und Zahlung der zustehenden Schmerzensgelder an das / die Opfer. Diese elterlichen Gewaltstraftäter stellen sich oftmals skrupelos und ohne Gewissen über viele Jahre oder sogar Jahrzehnte tot und formieren sich als sog. "liebe Eltern", um die Jahre bis zur Verjährung ihrer Straftaten auszusitzen. Aus Angst, sich doch eines Tages einmal "outen" zu müssen und das Kind entschädigen zu müssen, gehen Kindergewaltstraftäter sogar eher ins Grab, als den erforderlichen Mut aufzubringen, sich zumindestens zu Lebzeiten beim "Opfer Kind" zu entschuldigen. Ihnen war und ist vollkommen egal, wie sehr das Opfer gelitten hat.....Hauptsache ihnen wird nichts genommen bzw. sie brauchen sich dafür nicht zu verantworten, zu rechtfertigen und geschweige denn Schmerzensgeldzahlungen an das oftmals über viele Jahre geschädigte Kind zu leisten.

Zu derzeit zunehmenden Gewaltstraftaten auch hierzulande gehören z.B. Vergewaltigungen, Kindesmisshandlungen und alle Arten der Körperverletzung wie physische und psychische Gewaltanwendungen. Wenn man sich diese Tatsachen betrachtet, erkennt man genau, was primär in den kranken Köpfen dieser Straftäter und im Land alles nicht stimmt bzw. wo es extrem große beängstigende Defizite auf dem Sicherheitssektor, der Aufklärung und Bekämpfung von Gewaltstraftaten gibt. Somit beschreiben Wachschutzagenturen aller Art, private bodyguards sowie psychotherapeutische Behandlungen am Kindergewaltverbrecher derzeit in ihrem Tätigkeitsvolumen eine Hochkonjunktur.

Alle Menschen in der Bundesrepublik Deutschland haben und hatten jedoch seit Einführung der Gesetze in unserem Land ein uneingeschränktes Bürgerrecht sowie eine Garantie auf vollste Gewaltfreiheit. Somit sind es seit Bestehen der Bundesrepubklik Deutschland vor allen Dingen Eltern, welche ihren Kindern dieses Recht nicht zugestanden haben, diese erbärmlich schlugen, sich an ihnen vergriffen, sowie diese zusätzlich mit Psychoterror und Familientyrannei über viele Jahre strafbar und schadenersatzpflichtig belasteten.

Für sehr viele Kinder und heutzutage oftmals bereits lange erwachsene Menschen, welche aufgrund von jahrelang erlebter Gewaltanwendung und massivstem Psychoterror durch die Eltern im Grunde genommen gar keine Kindheit hatten, ist unwiderbringlich eines der wichtigsten Lebensabschnitte genommen worden......von extrem kranken, unzurechnungsfähigen und extrem gestörten Eltern, welche bezogen auf das lebenslang geschädigte Kind in einer außerordentlichen Wiedergutmachungspflicht stehen! Die verursachten Schäden kann der Kindergewaltverbrecher jedoch nie mehr reparieren.

Für mich als Autor und Gründer dieser Internetplattform ist es unheimlich entsetzlich und unerträglich, dass derartige Kinderschänder wie z.B. Kinderschläger, sowie auch dessen solidarisch gesinnten Familienangehörigen bezogen auf die ausgeführten Straftaten gegenüber ihrem Kind nicht mehr zur Rechenschaft gezogen werden können, weil einfach nichts mehr zu beweisen ist. Wie will ein Kind bzw. Jugendlicher oder gar Erwachsener, welchem einst einmal die Kindheit durch eine "Prügelzucht" ersetzte Gewaltherrschaft /Diktatur auferlegt wurde, jemals beweisen können, was es einst einmal durch elterliche Psychopathen erfahren musste. Das ist rein beweistechnisch allenfalls durch umfangreiche psychologische und psychiatrische Untersuchungen und Gutachten sowie damalige Zeugen gesichert. Die Straftäter sonnen sich in Sicherheit, verballern tagtäglich die Kohle, die dem "Opfer Kind" rein menschlich in sehr großer Bandbreite zusteht bzw. bereits früher schon umfangreich zugestanden hat und sind sich "angeblich" keiner Schuld mehr bewusst. Ihr krankes Gehirn gaukelt ihnen selbst im hohen Alter noch vor, dass ihr Dasein doch immer nur von Ehrlichkeit und Gutmütigkeit gekrönt war.

In diesem schrecklichen Beispiel existieren selbst heute noch ehemalige elterliche bzw. externe Kindergewaltverbrecher (z.B. Kinderschläger) und leben nach wie vor vollkommen unbekümmert ein feiges und komplett unnützliches Leben in der Illegalität.

Kinderschläger sind Trauerfälle am Rande unserer gesunden Gesellschaft, von denen früher oder später keiner mehr etwas wissen will. Sie werden nach und nach gemieden und präsentieren den "bösen Teil" einer ehrlichen und gesunden Gesellschaft, den niemand braucht.

Die Mehrheit der Kindergewaltstraftaten wird und wurde von Männern bzw. Vätern ausgeübt.
Partnerinnen bzw. Ehefrauen tragen /trugen die Straftaten oft mit, weil diese von ihren männlichen Partnern unterdrückt werden / wurden bzw. in einer finanziellen Abhängigkeit lebten, aus welcher sie nicht heraus konnten und wollten. Somit machten sich derartige Mütter zu ebenbürtigen, straffälligen Komplizinnen und sind ihrem Kind gegenüber ebenso kompakt schmerzensgeldpflichtig!

Es sind sogar oft Eltern bzw. Elternteile, welche dem Kind im Erziehungsprozess Tugenden vorgaukelten wie Ehrlichkeit, Gewissenhaftigkeit und ähnliche, sich jedoch auf ihr eigenes tatsächliches Verhalten gegenüber ihrem Kind durch Kindergewaltstraftaten entschädigungspflichtig und hochpotent strafbar machten.

Diese Täter haben dem Opfer Kind in vielen Fällen ihre gesamte Kindheit genommen, weil die Kinder keine Liebe bekamen, gewissermaßen "nur geduldet" wurden, im Grunde genommen "Störfaktoren" darstellten, keine Wärme und Zärtlichkeit erhielten, sondern nur gewalttätig gezüchtigt und somit strafbar missbraucht wurden.

Alle Gewaltstraftäter sind in unserem Land unmissverständlich zu benennen und der Justiz zuzuführen, soweit diese ihre Strafe noch nicht erhalten haben bzw. eine Entschädigung an das / die Opfer entrichtet haben!

Hierbei darf es keine Denkverbote und auf gar keinen Fall Redeverbote geben!

Es ist das Recht und die Pflicht eines jeden Bundesbürgers, Gewalttäter wie z.B. Kindergewaltverbrecher / Kinderschläger zu benennen, der Polizei zu melden, dem Jugendamt mitzuteilen bzw. Anzeige zu erstatten oder einen Rechtsanwalt aufzusuchen!

Was sind Kindergewaltverbrecher?

Dieses unheimliche, beängstigende Wort drückt es schon sehr präzise aus. Es sind Personen - in den allermeisten Fällen die eigenen Eltern, welche dem schwächsten Glied in unserer Gesellschaft - dem Kind, ja sogar im allerschlimmsten Fall dem eigenen Fleisch und Blut Gewalt antun bzw. einmal angetan haben. Oftmals beginnt alles bereits im Vorfeld mit dem "Anschreien" des Kindes oder des Jugendlichen. Das Schreien oder Anschreien im Familiengefüge symbolisiert bereits einen sehr großen psychischen Schaden im Elternverhalten, weil andere zielführende Maßnahmen nicht bekannt bzw. nicht gewollt sind, keine Geduld vorhanden ist oder die Störungen bereits intensiv ausgeprägt sind. Die Neigung zur anschließenden Gewaltausübung ist dann oftmals gegeben. Kindergewaltverbrecher sind und bleiben verängstigt gestörte Extremstraftäter, welche sich nur an einem wehrlosen Körper vergreifen können bzw. einst einmal vergriffen haben im Rahmen von körperlicher wie auch psychischer Gewalt. Es sind erbärmliche und schwachsinnige Gewaltstraftäter, welche aus purer Schwäche und Hilflosigkeit, extremen, krankhaften Störungen oder purer Aggressionslust den eigenen Spross quälen, züchtigen und peinigen bzw. diese Straftaten einst am eigenen Nachkommen praktizierten. Im Kopf eines Kindergewaltverbrechers war und ist von Anfang an alles kaputt. Wer Gewalt am Kind ausübt, ist somit hochgradig unterbemittelt, denn der Gewaltstraftäter (z.B. der Kinderschläger) beweist bzw. hat mit seinem aggressiven Verhalten eindeutig bewiesen, dass er keine anderen Erziehungsmethoden kennt und ihn diese im Vorfeld auch gar nicht interessiert haben. Hier drückt sich die extrem hohe strafbare Fahrlässigkeit gegenüber dem Kind aus. Im Raum stehen Vergewaltigungen, Schläge, also Körperverletzungsdelikte von leicht bis gefährlich, sowie auch familiärer Psychoterror, Unterdrückung und diktatorische Erziehungsmethoden. Sämtliche Gewaltstraftaten gefährden nachhaltig und irreparabel das junge Leben eines Kindes bzw. eines Jugendlichen und hinterlassen lebenslange Spuren am heranwachsenden Geschöpf. Für mich als Autor dieses Internetportales stellen derzeitige sowie einstige Kindergewaltverbrecher die massivsten Straftäter in unserer Gesellschaft dar. Gibt es in Deutschland neben den vielen bekannten Straftaten noch grausamere, feigere, verachtenswertere und erbärmlichere Verbrechen und / oder Straftaten als Gewaltanwendungen am eigenen Kind?  Ich kann mir keine vorstellen.

Kindergewaltverbrecher stellen somit zusätzlich eine enorme Gefahr für eine gesunde Gesellschaft dar und müssen unverzüglich, nachhaltig  und umgehend aus dem Verkehr gezogen werden. Wer seine Kinder schlägt bzw. einst einmal geschlagen hat, der hat wirklich nicht mehr alle Tassen im Schrank und gehört für meine Begriffe umgehend in die geschlossene Psychiatrie oder hinter Schloss und Riegel. Im Normalfall dürften derartige Personen die Anstalt erst wieder verlassen dürfen, wenn diese im Rahmen einer langfristigen, psychiatrischen Therapie durch mindestens 2 Gutachter als geheilt gelten. Doch gibt es für derart gestörte Patienten überhaupt eine dauerhafte Heilung? Aus 6 Jahren Psychiatrieerfahrung weiß ich ganz genau, dass dieses kaum möglich ist. Einstige Kinderschläger, also Kindergewaltverbrecher behalten ihre hochpotenten, kranken Persönlichkeitsstörungen ein Leben lang. Diese können auch im späteren Alter immer wieder auftauchen und im Familiengefüge sowie ebenso extern ausbrechen.

Kindergewaltstraftaten sind mit nichts zu rechtfertigen und zu entschuldigen, sind in fast allen Fällen nicht verzeihbar und sind mit keinen anderen sog. "Guten Taten" in einem Erziehungsprozess zu kompensieren.

Verzeihbar können in einem gesunden Familienverhältnis allenfalls falsche Erziehungsmethoden sein, jedoch niemals schwere Straftaten und Menschenrechtsverletzungen wie Gewaltanwendungen am Kinderleib und Körperverletzungsdelikte.

Es stellt sich hier noch einmal die ursächliche, grundsätzliche und zentrale Frage, welche zu benennende Zeitphase Kinder von Gewaltstraftätern anstelle einer gesunden, also gewaltfreien Kindheit real haben bzw. hatten!

Anstatt einer "gesunden Kindheit", welche von tragenden Begriffen wie Liebe, Fürsorge, Gewaltfreiheit, Verständnis, Wohlfühlen, Vertrauen, Wärme und Schutz gekennzeichnet ist, erfährt bzw. erfuhr ein Kind unter gewalttätigen Eltern ausschließlich eine herabwürdigende, angsterfüllte und extrem schädliche Zeit für sein Körper und seine Seele. Das "Heranzüchten", welches oftmals kombiniert mit militärischem Psychoterror einhergeht, kann für jedes geschädigte Kind nur als sehr belastend, asozial, erbärmlich und scheußlich wahrgenommen werden.

Den elterlichen Tätern war und ist es schlichtweg unbedeutend, welche Schmerzen, Störungen und / oder auch Verletzungen ihr Kind erfährt. Es berührt sie nicht, weil sie kein Gewissen bzw. auch kein Gefühl für ein ungesetzliches Verhalten verspüren können.

Die zu erfassende Lebensphase, welche heranwachsende Kinder und Jugendliche von elterlichen Gewaltstraftätern über viele Jahre erleiden, ist ausnahmslos und vollständig als ein schreckliches Martyrium zu bezeichnen! Ein Martyrium , welches in seiner enormen und ungeheuren schädigenden und kriminellen Bandbreite für meine Begriffe in Bezug auf umfassende Menschenrechtsverletzungen nicht mehr steigerungsfähig ist. Für meine Begriffe müssten deshalb für Kindergewaltstraftäter die intensivsten und härtesten Strafen gelten!


Der
Kindergewaltverbrecher ist für seine begangenen Straftaten seinem Opfer gegenüber rechtlich bzw. menschlich bleibend voll haftbar!

Kindergewaltverbrecher symbolisieren den massivsten Familienterroristen und haben natürlich mit dem ersten Schlag am wehrlosen Körper ihres Kindes alles verwirkt, was in einem gesunden, gewaltfreien "normal" geführten Erziehungsprozess nur zu verwirken ist.

a.) Das gesamte Vertrauen zum schlagenden Elternteil ist nachhaltig und irreparabel zerstört.

b.) Das Kind spürt, dass es nicht gewollt ist und sondert sich ab

c.) Das Kind leidet extrem und erfährt langfristig unheilbare Schäden.

d.)  Ja, der elterliche Kinderschläger hat sogar komplett seinen Anspruch auf Unterhalt verwirkt, sollte einmal die umgekehrte Situation eintreten, dass die Nachkommen aufgrund von Existenzgründen der Eltern zu Unterhalten herangezogen werden sollen.

e,) das allerschrecklichste, was uneinsichtigen Eltern und Kindergewaltverbrechern jedoch widerfährt, ist die Tatsache, dass sich jedes (normale) und geschädigte Kind irgendwann komplett aus dieser Familie herauszieht und den Kontakt komplett abbricht, soweit diese trotz unmissverständlicher Aufforderung noch immer keine Entschädigungsleistungen an das "Opfer Kind" gezahlt haben.

Die exorbitant ausgeprägten und nach wie vor vollstens beibehaltenen kranken Störungen erkennt man auch noch Jahrzehnte nach den ausgeführten Kindergewaltstraftaten daran, dass der Tatbestand diese Individuen überhaupt nicht mehr interesssiert.

Die "Dauerkrankheit Kindergewaltverbrecher" beschreibt den "Dauertäter" nach dem Motto: "Das juckt mich alles nicht mehr", und: "Hauptsache, er (das Opfer Kind) lässt mich in Ruhe"! Der Bezug zu Familieangehörigen, zum Opfer, geschweige denn zur Tat und somit überhaupt zur Realität ist vollkommen abgebrochen und verloren gegangen.

Begangene Gewaltstraftaten am Kind schrecken nicht nur alle noch verbleibenden Familienangehörige nachhaltig ab, sondern ebenso das gesamte Umfeld des Straftäters. Dieser hat somit sehr schnell den Boden unter seinen Füßen verloren und ist zurecht reif für die "Klappsmühle"! Unter "nichtgewalttätigen" und geistig gesunden Bürgern hat der Kindergewaltverbrecher auch wirklich nichts mehr zu suchen.

Ich finde sogar, dass diese beschriebenen Personen niemals die Bezeichnung "Eltern" oder "Mensch" verdienen / verdient haben, denn es sind nicht brauchbare und somit für meine Begriffe überflüssige Individuen und Schädlinge auf diesem Erdball.

Wer sich für begangene Straftaten am Nachkomme zu Lebzeiten nicht einmal entschuldigen kann und dieses mit einer ja verpflichtenden Entschädigung ins reine bringt / bringen kann, ist emotional unfähig, ein geistig extrem eingeschränkter "Dauerstraftäter" und hat für meine Begriffe alle Rechte eines gesunden und ehrlichen Menschen in unserem Lande vollkommen verwirkt.

In den Fokus genommen wird in diesem Zusammenhang bedeutend für alle Bürger dieses Landes das

Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit

Das Recht auf körperliche Unversehrtheit gehört zu den Grundrechten eines Menschen im Geltungsbereich des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland. Es wird zusammen mit dem Recht auf Leben und dem Recht auf Freiheit der Person in Art. 2 Abs. 2 GG garantiert.


Das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit besteht in der Bundesrepublik Deutschland seit 1949!
Es bedeutet seit 1949, dass ein Schlagen von Kindern seit diesem Datum strafbar war und ist und somit schmerzensgeldpflichtig war und ist!

Kindergewaltverbrecher sind geistesgestörte Individuen, welche diesen Status noch heute inne haben, weil sie selbst bis heute zu feige sind, zu ihren Straftaten zu stehen, einzustehen, noch zustehendes Schmerzensgeld zu entrichten! 

Im Sinne der vollzogenen Straftat "Gewaltanwendung am Kind" existiert die Begrifflichkeit: 

a.) dazu zu stehen = bedeutet, die Tat als Straftat zu verstehen und anzuerkennen

b.) dazu einzustehen = bedeutet, für die am Kind begangene Straftat die volle, gesetzliche und menschliche Verantwortung zu übernehmen! (sprich die Zahlung von zustehenden Schadenersatzleistungen) 

Zu beiden Umsetzungen ist der aktuelle bzw. einstige Kindergewaltverbrecher zu feige!

Kindergewaltverbrecher haben und hatten dieses Niveau nie, weil sie von Anfang an "gegen" diese bis heute gültigen Gesetze handelten und sich somit humanitär gegen die Normen der Bundesrepublik Deutschland stellten!

Ehemalige und derzeitige Kindergewaltstraftäter disqualifizierten sich somit bereits mit dem ersten Schlag am Kind als gesetzeskonforme Staatsbürger!

Somit definieren und definierten seit 1949 sämtliche Kindergewaltverbrecher wie z.B. Kinderschläger den Status eines Straftäters!

Straftäter sind in dem Rechtsstaat Bundesrepublik Deutschland für begangene Straftaten voll haftbar, also schadenersatzpflichtig und ggf. auch haftpflichtig!

Detailiert hat sich der Kindergewaltstraftäter wie z. B. der Kinderschläger / Kinderschänder gemäß deutschem Strafgesetzbuch (StGB) häufig (auch in seiner umfassenden und oftmals dazuzurechnenden begleitenden Bandbreite) wie folgt strafbar gemacht:
 
§ 223 – Körperverletzung

Schädigung der Gesundheit sowie körperliche Misshandlungen aller Art.....bereits der Versuch ist strafbar!

§ 224 – Gefährliche Körperverletzung
§ 225 – Mißhandlung von Schutzbefohlenen

z.B. Schlagen, also Misshandeln von Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren, .....Haft von bis zu 10 Jahren!

§ 226 – Schwere Körperverletzung
§ 229 – Fahrlässige Körperverletzung
§ 13 – Begehen durch Unterlassen

....es z.B. zu unterlassen, einen Erfolg abzuwenden.....!

§ 15 – Vorsätzliches und fahrlässiges Handeln

was kann durch das Schlagen von Kindern /Jugendlichen noch alles passieren?.......Spätfolgen.....Langzeitfolgen!

§ 126 Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten

bereits das Androhen von Gewalt ist strafbar!

§ 171 Verletzung der Fürsorge- oder Erziehungspflicht
§ 174 Sexueller Mißbrauch von Schutzbefohlenen

§ 240 – Nötigung

z.B. unter Androhung von Gewalt zu einer Handlung nötigen bzw. auffordern! Bedrohung eines Menschen /Familienangehörigen mit Gewalt......z.B. wenn Du nicht das oder das machst, kannst Du mit Prügel rechnen!

§ 241 – Bedrohung

Bedrohung einer nahestehenden Person mit Gewalt......z.B. wenn Du nicht das oder das machst, kannst Du mit Prügel oder Schlägen rechnen!

§ 323c – Unterlassene Hilfeleistung

wer z.B. in Not oder Gefahr einem Menschen die erforderliche Hilfe versagt.....!

In Begleitung von Gewalttaten / Kindergewalttaten erfolgen oft weitere Straftaten der Eltern wie:

239 – Freiheitsberaubung

z.B. Einsperren / Einschließen im Zimmer

§ 242 – Diebstahl

Auch ein Kind / Jugendlicher hat ein Recht auf Eigentum. Wegnahme bzw. Diebstahl des Eigentums ist strafbar!

§ 303 – Sachbeschädigung

Beschädigung oder Zerstörung einer fremden Sache!

§ 253 – Erpressung

wenn Du nicht, dann.........bereits der Versuch ist strafbar!

§ 263 – Betrug

z.B. einem Menschen /Opfer die zustehenden Schmerzensgelder oder Schadenersatzleistungen für jahrelange Schädigungen vorsätzlich hinterziehen!

wichtig in diesem Zusammenhang ist:

§ 19 – Schuldunfähigkeit des Kindes

Ein Kind ist bis zum 14. Lebensjahr schuldunfähig!

§ 46a – Täter-Opfer-Ausgleich, Schadenswiedergutmachung

gesetzliche Regelung zwecks "Schadenswiedergutmachung im Täter - Opfer - Ausgleich"

* Menschenwürde *

Kennt ein Menschenrechtsverletzer, wie z.B. ein Kinderschläger überhaupt den Begriff "MENSCHENWÜRDE"?
Natürlich kann die Antwort hier nur ganz klar "NEIN" heißen, weil der Kinderschläger mit seinem Handeln beweist / bewiesen hat, dass sein Hirn, sein Geist diese Begrifflichkeit überhaupt nicht erfassen und identifizieren kann!
Natürlich betrifft dieses ebenso alle potentiell solidarisch gesinnten, mitwissenden bzw. mitduldenden Angehörigen dieser Straftäter!

Sie sind kombiniert Versager dieser Gesellschaft, also Verlierer ....sog. "loser". Kindergewaltstraftäter und dessen Gefolge sind die Zombies, also der Abschaum und der Albtraum jeder ehrlichen und gesunden Bevölkerung. Es sind "Aussätzige" und somit wertlose Geschöpfe in einem gewaltfreien, anständigen und starken Land.

Menschenwürde,
 - besonders in einer qualitativ hochwertigen Kindererziehung hat nicht nur etwas mit unheimlich viel Respekt zu tun, sondern vorrangig und ebenso auch mit den tragenden Begriffen "Menschlichkeit", "Sensibilität", "Anstand", "Benehmen", "Toleranz", "Menschenliebe", "Rücksichtnahme", "Fingerspitzengefühl", "Einfühlungsvermögen" und/oder "Verständnis"!

V
or allen Dingen ist das "gesunde Bewusstsein" zu Legalität extrem wichtig!
Der "gesunde Verstand" ist hier sozusagen als Oberbegriff fundamental.

Es gibt somit keinen größeren Beweis für einen nachhaltigen Verlust des Legalitätsbewusstseins als die angewandte Gewalt.
Liebe Gäste,
wenn Eltern ihr "neugeborenes Kind" erstmals in ihren Händen halten, beginnt für sie primär sicherlich nicht nur oft eine Zeit der gewollten, gewünschten und eintretenden Familienidylle, sondern unmittelbar auch eine meistens 18 jährige Pflicht einer riesengroßen Verantwortung! In seiner breitgefächerten und optimalsten Umsetzbarkeit bedeutet das vor allem, dass das vollkommene Agieren, das kontinuierliche Aufopfern, das sichere Behüten, das gesamte Vorgehen, die stetige Fürsorge, das individuelle Anpassen, das permanente Aufpassen, das Sichern der Sicherheit, das tägliche Verhalten, das andauernde Umgehen, das vollste Geduldsvermögen, das vollständige emotionelle Erfassen, das sensible Handeln, das umfassende Beachten, das ständige Umsorgen und das sichere Versorgen im Gesamtrahmen von erforderlicher und vorhandener Zeit und erforderlichen & vorhandenen monetären Mitteln zu 100% sichergestellt sein muss. Der gesamte Erziehungsprozess der Eltern bzw. der erziehungsberechtigten Personen muss als grundsätzliche, menschliche und gesetzliche Pflicht vollstens zum Wohle des Kindes ausgerichtet sein! Bezogen auf unsere seit 1949 gültigen Gesetze der Bundesrepublik Deutschland hatte / hat ein Kind darüberhinaus das unumstößliche Recht und die Garantie, gewaltfrei herangezogen zu werden!

Ebenso ist die komplette Menschenwürde, der Respekt und die Achtung seinem Kind gegenüber vollstens anzuerkennen, einzuhalten und entgegenzubringen!

All` diese Kriterien und Handlungen sind natürlich freiwillig (nach der Geburt gesetzlich) zur Verfügung zu stellen und umzusetzen, wenn man sich im Vorfeld als "geistig gesunder Mensch" dazu entscheidet, ein Kind in die Welt zu setzen. Es ist dem Kind somit nachträglich nicht vorzuwerfen, was es denn doch alles einmal gekostet hat!

Viele Eltern tun dieses wahrhaftig!  Irrer geht es ja wohl nicht mehr !!!

Erschreckende Fakten.....!!!

Summa summarum laufen nicht nur in diesem Land aktuell im heutigen "altgewordenen Elternstatus"....(oftmals schon Uropa und Uroma) teilweise jeweils "20 Jahre Knast auf freiem Fuß"...komplett unentdeckt, ohne jeglichen Skrupel frei herum, welche ihrem Kind / ihren Kindern einst ihre gesamte Kindheit geraubt haben durch Schläge, durch Misshandlung, durch idiotischen Militärdrill, durch extrem schädliche, diktatorische Erziehungsmethoden, durch Betrug, durch Diebstahl, durch Freiheitsberaubung, durch Brutalität, durch Erpressung, durch asoziale Verhaltensweisen und durch Psychoterror sowie durch das Verletzen weiterer tragenden Menschenrechte!

Es sind feige Extremstraftäter, welche unsere Justiz laufen lassen muss, weil sie Ihnen nichts mehr nachweisen kann!

Dennoch ist dieses Portal auch dazu geschaffen worden, um nach Lösungswegen für dieses aus meiner Sicht riesengroße Problem zu suchen. Es muss alles menschenmögliche dafür getan werden, derartige "Familienterroristen" für ihre Taten voll zur Verantwortung zu ziehen. Hierzu sind alle Gäste, Bürger und die gesamte Fachwelt sowie die Politik im Rahmen der Fachzuweisungen dieses Portals herzlich eingeladen und gefordert.

In der Rubrik "ANWÄLTE / lawyers" auf dieser webseite sind in diesem Bezug alle Juristen wie z.B. Richter, Rechtsanwälte und Staatsanwälte aufgerufen, ihren Beitrag in dieser Thematik einzusenden! Diese Beiträge werden hier für alle Gäste, Täter und Opfer sichtbar positioniert!

weiteres folgt!


Liebe Gäste, am 20.01.2016 wurde die Existenz der "Bürgerplattform WIKIPAWIFI.com" der Bundesministerin für Familie,  Senioren, Frauen und Jugend, Manuela Schwesig im Rahmen einer schriftlichen Bekanntmachung zugänglich gemacht!


eingegangene Resonanzen hinsichtlich der Bekanntmachung siehe: "Neuigkeiten", "Bundesregierung"!

Weitere Bekanntmachungen werden folgen!

"Der Gründer",

Musikproduktionen für Teams, Clubs, Vereine, Paare und Unternehmen aller Art in aller Welt:

https://www.the-heir-olaf-records.com

Neues Album ♪♫ "MEGALOMANIA" ♪♫ - klick hier: Platten

Olaf Ließmann

Welcome to Wikipawivi



Wikipawivi, 2019 © Olaf Ließmann