website security

 

Willkommen bei Wikipawivi 

Erfahrungen 

Politik


 Erfahrungen im Detail 

Petra, 45 Jahre alt, aus Bremen sendet am 16.10.2018:

Hallo Olaf!

Ich bin sehr beeindruckt vom Umfang Deiner Homepage und habe großen Respekt vor Deiner Leistung, weil ich es für sehr wichtig halte, dass über Gewalt, die an Kindern verübt wird und der daraus resultierenden Folgen berichtet wird. Es geschieht sehr häufig hinter geschlossenen Türen und hinter gutbürgerlichen Fassaden, dass Kinder misshandelt werden. Abgesehen davon, dass Nachbarn, Familienangehörige oder Lehrer häufig nicht "hingucken", denken meiner Meinung nach auch viel zu viele Menschen, dass sie sich nicht einmischen dürfen, wenn sie Gewalt in Familien wahrnehmen. Deswegen ist es so wichtig und wertvoll, dass es eine Seite wie die von Dir gibt. Abgesehen davon glaube ich auch, dass viele Menschen ihre am eigenen Leib erlebte Gewalt verdrängt haben und deswegen das, was sie selber erlebt haben, an ihre Kinder weitergeben. So setzt sich Gewalt - wie Du sagst- immer weiter fort. Sie wird oft klein geredet oder in manchen Familien als normal betrachtet. Am Ende ist es sowieso schlimm genug, dass manche Eltern ihre Kinder mit Gewalt "erziehen". Dabei ist psychische Gewalt genauso zu verurteilen, wie physische Gewalt, aber diese Eltern schaden natürlich nicht nur ihren Kindern, sondern sie sind auch für viele Probleme in unserer Gesellschaft überhaupt verantwortlich.

Es grüßt Petra aus Bremen

 ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Rolf, 75 Jahre alt, aus Berlin - Zehlendorf sendet am 03.11.2017:

 Guten Tag Herr Ließmann! Von dem, was meine Vorgänger hier geschrieben haben, kann ich nur ein Lied singen! Seit 11 Jahren muss ich bereits für meine Tochter monatlich Schmerzensgeld zahlen, weil ich sie früher jahrelang mit Schlägen misshandelte. Das das Schlagen strafbar war, wusste ich immer, doch ich war immer ein jähzorniger Mensch und konnte nicht anders. Wenn ich die Uhr noch mal zurückdrehen könnte, würde ich alles anders machen!

Grüße aus Berlin, Rolf

 ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bettina, 46 Jahre alt, aus Handewitt sendet am 07.10.2015:

Hallo Herr Ließmann! Wir haben 2 Jungen und ein Mädchen groß gezogen. Der eine Junge wollte nicht so, wie wir es wollten und zeigte sich als Teenager oft sehr bockig und frech. Da rutschte uns schon mal öfters die Hand aus. Als er volljährig war, zog er aus. Leider wurde aus ihm auch nichts großes. Es wurde Bäcker (was ja auch ein wichtiger Beruf ist). Heute macht er uns für sein nicht funktionierendes Leben verantwortlich und ist mit einigen fachärztlichen Gutachten vor das Gericht gezogen. Natürlich hat er Recht, denn Körperverletzungen durften nie eine richtige Antwort auf Erziehungsschwierigkeiten sein. Heute sehen wir das so! Obwohl wir ihm bereits außergerichtlich eine Entschädigungsumme angeboten haben, will er die Sache jetzt bei Gericht durchziehen. Wahrscheinlich kommen da noch viele Kosten mehr auf uns zu. Hätten wir damals bloß keine Gewalt angewandt.

Ihnen alles Gute aus Handewitt, Bettina

 ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Dirk & Ute, 51 und 49 Jahre alt, aus Hamburg senden am 03.04.2013:

Einen schönen guten Tag! Mit großem Interesse haben wir heute Ihre breite Internetseite gelesen und sind sehr beeindruckt. Viel zu wenig wird über das Thema "elterliche Gewalt" gesprochen. Da ist es gut, das es so etwas jetzt in der Form gibt. Die Idee, dass Erfahrungen zu Lösungen werden, halten wir für aussergewöhnlich wichtig in Anbetracht, dass ja immer noch sehr viele Kinderschläger oder auch Kinderschänder vollkommen unbescholten frei herumlaufen. Diese Seite ist vollkommen richtig, denn sie maximiert die Chancen für die Geschädigten mit jedem Tag, auch für die begangenen Schandtaten dieser Menschen entschädigt zu werden! Wir wünschen uns und Ihnen, dass noch viele kompetente Leute an Ihr Portal schreiben, damit zuletzt alle schlechten Leute das kriegen, was ihnen zusteht!

Liebe Grüße aus Hamburg.....Dirk & Ute

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Helmut, 78 Jahre alt, aus Zwönitz sendet am 26.09.2013:

Als Uropa möchte ich auch etwas zu diesem tollen Internetportal beitragen! Früher war es ja noch "Gang und Gebe", seine Kinder zu verhauen, Da hat man sich noch gar nicht so Gedanken gemacht, dass das ja strafbar ist. Vor einigen Monaten haben meine Kinder denn Schadenersatzleistungen von mir gefordert, weil ich leider ausgerastet war und sie für die Schläge verantwortlich machte. Heute weiß ich, dass das ein schlimmer Fehler war. Die Jungs hatten sofort den Kontakt mit mir abgebrochen. Das tut bis heute unheimlich weh! Schließlich habe ich meine schlimmen Fehler eingesehen und zahle ihnen regelmäßig Schmerzensgeld. Es muß ja nicht auch noch vor Gericht enden! Ich kann das nur allen Kinderschlägern raten, welche früher ihre Jüngsten verhauen haben. Es gibt keinen anderen Weg als die Ehrlichkeit!

Grüße aus Zwönitz sendet Helmut

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Jürgen, 35 Jahre alt, aus Aschaffenburg sendet am 26.09.2012:

Moin, moin aus Aschaffenburg. Klasse webseite! Das war bestimmt viel Arbeit, die Seite anzufertigen! Ich finde die Aufmachung sehr kompetent und aussagekräftig! Man hört in der Umgebung immer wieder von gewalttätigen Eltern, welche ihre Kinder grün und blau hauen. Ich habe für solche Leute rein gar nichts übrig. In unserem Bekanntenkreis gibt es auch so ein Pärchen, welches als Erziehungsantwort nur Schläge kennt. Ich hörte, dass die sich demnächst vor Gericht verantworten müssen. Wir haben ja schließlich noch Gesetze in Deutschland, die so etwas unterbinden! Ich komme bald mal wieder auf dieses Portal!

Schöne Grüße aus Aschaffenburg wünscht Jürgen

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Marianne, 44 Jahre alt, aus Berlin sendet am 25.09.2012:

Hallo Herr Ließmann, ich halte Ihre neue Internetseite erst einmal für sehr gut und übersichtlich! Das Thema ist wirklich unheimlich heikel und auch wichtig, denn es gibt viele aggressive Männer (und natürlich auch Frauen), die ihre Kinder verhauen. Im letzten Jahr mussten wir unseren Nachbarn anzeigen, weil er immer seine Kinder verdrosch, als die Mutter arbeiten war. Kurze Zeit später war der Typ weg. Es kam dann eine Dame vom Jugendamt, die die Versorgung übernahm. Ich hab` den Nachbarn danach nie wieder gesehen! Der wird schon eine saftige Strafe bekommen haben!

Liebe Grüße und viel Erfolg mit Ihrer tollen Internetseite!

Gruß von Marianne.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Neues Album "MEGALOMANIA" - klick hier: Platten 

Wikipawivi, 2019 © Olaf Ließmann